Twitter Spaces vs. Clubhouse: Welche Audioplattform ist besser?

Clubhouse eroberte die Social-Media-Welt im Sturm, da es der Welt mit seinem Audioformat etwas süchtig machendes gab. Dies veranlasste führende Netzwerke wie Facebook und LinkedIn, dieses Audioformat zu replizieren. Aber nur Twitter hat bei der Einführung von Twitter Spaces großartige Arbeit geleistet und sogar eine überwältigende Resonanz erhalten.

Als Audio-Junkie dachte ich daran, den ultimativen Twitter Spaces vs. Clubhouse-Test zu machen, um zu sehen, welcher der ultimative Audio-Social-Master ist. Lesen Sie weiter, um es herauszufinden.

Aber bevor wir zum ausführlichen Vergleich von Twitter Spaces vs. Clubhouse kommen, möchte ich Sie durch die Grundlagen führen.

Was ist Twitter Spaces und wie wird es verwendet?

Twitter Spaces ist eine Live-Chat-Funktion nur mit Audio, die in der Twitter-App eingeführt wurde. Sie können Live-Streams mit mehreren Sprechern hosten und eine unbegrenzte Anzahl von Teilnehmern haben.

Das Beste an Twitter Spaces ist, dass Sie keine separate App benötigen, um auf den Audioraum zuzugreifen. Wenn jemand, dem du folgst, stattdessen einen Space erstellt oder als Redner teilnimmt, wird er neben Fleets angezeigt und du kannst dem Raum beitreten.

Die Person, die den Raum schafft, der Gastgeber, kann Redner und Zuhörer in den Raum einladen. Wenn Sie auf einen Raum stoßen und beitreten möchten, können Sie entweder Teilnehmer oder Redner sein.

Hinweis: Wenn Sie als Redner teilnehmen möchten, muss der Gastgeber Ihre Anfrage zuerst genehmigen.

Für ein detailliertes Verständnis können Sie unseren Leitfaden auf Twitter Spaces lesen.

Was ist Clubhouse und wie wird es verwendet?

Clubhouse ist eine audio-exklusive Social-Media-App, die es Menschen ermöglicht, in Echtzeit per Sprachchat zu chatten. Sie können Ihre Räume erstellen und Personen als Sprecher oder Zuhörer einbeziehen.

Clubhouse ist eine App nur für Einladungen. Obwohl es lange Zeit exklusiv für iPhone-Benutzer war, hat es jetzt seine Zielgruppe erweitert und seine Tür auch für Android-Benutzer geöffnet.

Sobald Sie eingeladen sind und ein laufendes Konto haben, können Sie einem Club Ihres Interesses beitreten oder Räume als Zuhörer oder Redner betreten. Clubhouse bietet viele Optionen und alle Vorteile einer Social-Media-App und darüber hinaus.

Alle Funktionalitäten zu erklären, würde den Rahmen dieses Blogs sprengen, vielleicht möchten Sie sich unsere ausführliche Anleitung ansehen.

Twitter Spaces vs. Clubhouse: Liste der Funktionen

In Anbetracht des relativen Alters der App und Clubhouse als Nur-Einladungs-App sind die Funktionen und die Wachstumsrate für beide phänomenal. Aber da Clubhouse jetzt eine Android-Version hat, wird erwartet, dass das Wachstum explodiert. Während die meisten Funktionen ähnlich sind, haben sie ihren Anteil an Unterschieden.

Lassen Sie uns sie aufschlüsseln und jede Funktion im Detail verstehen.

Twitter Spaces vs. Clubhouse: Lasst uns die Ähnlichkeiten beseitigen

1. Nur Audio-Chatrooms

Sowohl Clubhouse-Räume als auch Twitter-Spaces sind reine Audio-Chatrooms, in denen Sie Ihre Räume erstellen, Redner und Teilnehmer einladen und Gespräche so lange führen können, wie Sie möchten.

2. Hebe deine Hand

Wenn Sie Teilnehmer sind oder Redner im Raum sein möchten, müssen Sie die Hand heben, eine Frage stellen oder selbst einen Redner anfordern.

3. Moderierte Räume

Sowohl Clubhouse- als auch Twitter-Räume werden moderiert. Daher können Sie bei Verstößen rausgeschmissen werden.

4. Echtzeit-Gespräche

Alle Gespräche im Raum laufen in Echtzeit ab und werden auch von den jeweiligen Apps aufgezeichnet. Sie können die Gespräche jedoch nicht anhalten, um sie später anzuhören.

5. Ähnliches Layout

Beide Apps haben ein ähnliches Layout, d. h. Lautsprecher oben auf dem Bildschirm und Hörer unten.

Twitter Spaces vs. Clubhouse: Unterschied in den Funktionen

Der Hauptunterschied zwischen den beiden Apps besteht darin, dass Spaces eine Zusatzfunktion zur App ist, während Clubhouse eine ganz andere App ist.

1. Keine Warteliste bei Twitter Spaces

Während sich das Clubhouse immer noch im Nur-Einladungs-Modus befindet, hat Twitter Spaces keine Warteliste. Personen mit 600 Followern oder mehr haben Zugriff auf die Funktion.

2. Twitter Spaces erlaubt Untertitel

Als Transkriptionen früher beschriftet. Twitter Spaces hostet Live-Untertitel von Unterhaltungen. Sie können wählen, ob Sie sie lesen und den Ton vollständig ausschalten möchten.

3. Mehr Redner im Clubhouse

Die Gesamtzahl der Lautsprecher, die der Clubhouse-Raum haben kann, ist als solche unbegrenzt. Ich habe Räume mit mehr als 30 Lautsprechern betreten.

Auf der anderen Seite können Twitter Spaces nur 11 Sprecher gleichzeitig hosten.

4. Clubhaus erlaubt Moderatoren

Im Clubhouse können Sie den Raum als Moderatoren mitveranstalten. Dies wird zu einer großartigen Gelegenheit zum Networking, da Sie immer mehr Raum mit anderen YouTubern schaffen und deren Netzwerke nutzen können.

5. Planen Sie Gespräche im Clubhouse

Mit Clubhouse können Sie Gespräche planen, um einen Hype für Ihren bevorstehenden Raum zu schaffen. Auf der anderen Seite hat Twitter Spaces diese Option nicht; Daher müssen Sie über Ihren Platz twittern.

6. Gespeicherte Aufnahmen in Twitter Spaces

Während beide Plattformen Gespräche aufzeichnen, löscht Clubhouse automatisch, nachdem der Raum endet, wenn niemand einen Verstoß gemeldet hat.

Andererseits speichert Twitter sie 30 Tage lang und löscht sie, wenn bis dahin kein Verstoß gemeldet wurde. Auf keiner der Plattformen können Sie die Gespräche jedoch aufzeichnen.

7. Textfreiheit auf Twitter Spaces

Clubhouse hat keine Möglichkeit, einem Benutzer nach dem Ende des Raums mitzuteilen. Die einzige Möglichkeit besteht darin, ihrem Profil zu folgen oder sie auf Twitter oder LinkedIn anzupingen.

Mit Twitter Spaces, einem Add-On zu Twitter, können Sie sich mit der Person aus dem Raum selbst verbinden. Somit müssen Sie keine Apps wechseln, um weitere Kommunikationsverbindungen mit der Person aufzubauen.

8. Monetarisierung auf Twitter Spaces

Twitter hat Ticketed Twitter Spaces angekündigt, in denen YouTuber ihre Audioräume monetarisieren können. Sie müssen bestimmte Bedingungen erfüllen, um berechtigt zu sein, und mit einer Kürzung von 20 % können Sie mit Twitter Geld mit den Streams verdienen.

Clubhouse hingegen muss die Plattform noch monetarisieren.

Twitter Spaces vs. Clubhouse: Nutzerbasis

Obwohl es keine offiziellen Zahlen für Twitter Spaces-Nutzer gibt, plant Twitter, sein Publikum mit dieser Funktion bis 2023 auf 315 Millionen zu steigern (von 186 Millionen im Jahr 2020). Ich glaube, es ist erreichbar, da die Plattform die Spaces-Funktion monetarisiert. Aber lasst uns abwarten und beobachten!

Auf der anderen Seite war das Wachstum von Clubhouse großartig, da es sich um eine neue Plattform ohne bestehende Benutzerbasis wie Twitter handelt. Die Plattform hatte im Mai 1.500 Nutzer, heute sind es 10 Millionen Nutzer. Das folgende Diagramm veranschaulicht die Spitze genau.

Quelle: ThinkImpact

Twitter Spaces vs. Clubhouse: Investoren

Eine wesentliche Einnahmequelle für beide Plattformen sind derzeit Daten. Clubhouse, eine Plattform nur für Einladungen, hat einige der besten Branchenexperten angezogen. Darüber hinaus sammelte Clubhouse 110 Millionen US-Dollar von Kortschak Andressen Horowitz und Tim Kendall, was für einen harten Wettbewerb sorgte.

Twitter wird von vielen Investoren wie All Blue Capital, DFJ Growth, Slow Ventures, Alwaleed Bin Talal und ESO Fund unterstützt.

Wenn es um Audioräume geht, ist es derzeit eine heiße Zone für Investoren. Die Plattformen sind neu, vom Publikum geliebt und warten darauf, von mehr Menschen entdeckt zu werden. Investoren werden also nach mehr Spielern suchen, nach Innovationen suchen und investieren.

Twitter Spaces vs. Clubhouse: Sicherheit und Datenschutz

Clubhouse brachte viele Diskussionen zum Thema Sicherheit mit sich, als die App letztes Jahr zum ersten Mal eingeführt wurde. Angesichts der Wettbewerber auf dem Markt wird die Sicherheit jedoch eine Ermessensfrage für die Auswahl einer geeigneten Alternative sein.

Vor diesem Hintergrund treffen beide angemessene Maßnahmen, um die Sicherheit ihrer Benutzer zu gewährleisten. Während Clubhouse und Twitter beide Audioaufnahmen aufzeichnen, speichert nur Twitter sie 30 Tage lang.

Damit wird deutlich, dass beide Nutzer die Daten unterschiedlich speichern. Wenn Sie eine Plattform wünschen, die Ihre Aufnahmen überhaupt nicht speichert, können Sie Clubhouse verwenden.

Twitter Spaces vs. Clubhouse: Welchen sollten Sie verwenden?

In den letzten Jahren steckte Social Media in einer Sackgasse ohne große Innovationen. Mit Clubhouse auf dem Markt hat die Welt die fehlende Kreativität und neuere Möglichkeiten, sich zu entfalten.

Die zunehmende Popularität hat andere Social-Media-Giganten gezwungen, auf den Zug aufzusteigen und eigene Audioräume zu haben.

Die Welt erforscht gerade. Es wird alles tun, um verschiedene Drop-In-Audio-Chats zu umgehen. Kommen wir zurück zu Twitter Spaces und Clubhouse, die Ähnlichkeiten sind unheimlich; Daher ist es sicher, beide Apps in diesem Moment zu testen, Ihre Prioritäten zu verstehen und die beste für Sie zu umgehen.

Ich war sowohl in Clubhouse- als auch in Twitter-Spaces aktiv, weil ich sie faszinierend finde. Darüber hinaus sind die Vernetzungsmöglichkeiten mit beiden Apps völlig unterschiedlich.

Wie sind Ihre Ansichten dazu? Lass es mich in den Kommentaren unten wissen.

Weiterlesen:

Similar Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *