So überprüfen Sie, ob jemand auf Tinder eine echte Person ist

Im Jahr 2012 wurde der Linebacker Manti Te’o von New Orleans Saint Berichten zufolge von einem langjährigen Bekannten gefischt. Seine ausschließliche Online-Freundin und die Tragödien, die sie ereigneten, einschließlich eines Autounfalls und einer unheilbaren Krankheit, existierten nie wirklich. Natürlich war Te’os Situation einzigartig. Dieses ausgeklügelte Schema dauerte lange und schien ziemlich zwecklos zu sein (es sei denn, der Zweck war es, Te’o dumm zu machen). Es spricht jedoch für ein größeres Problem. Sie können nicht immer wissen, mit wem Sie online sprechen.

Im Zeitalter des Online-Dating wird es jedoch wahrscheinlich nicht einfach sein, Ihre Konten zu löschen und Ihr Glück an der Bar zu versuchen. Sie müssen sich irgendwie durchwühlen und nur hoffen, dass die Person am anderen Ende Ihres Gesprächs so echt ist wie Sie. Apps wie Tinder sind aufgrund der Einfachheit der Profile besonders anfällig für solche Dinge. Köder müssen sich nicht viel Mühe geben, um Sie genau dahin zu bringen, wo sie Sie wollen. Zum Glück gibt es einige Möglichkeiten, einen gefälschten Account zu erkennen, bevor Sie etwas sagen oder tun, das Sie bereuen werden.

Warum Leute falsche Konten machen

Es ist hilfreich, die Beweggründe für diese Art von Konten zu kennen, wenn Sie sie erkennen und vermeiden möchten. Letztendlich wollen sie meistens finanzielle Gewinne, aber wie sie das machen, kann unterschiedlich sein. Außerdem suchen ein paar schändliche Äpfel nach etwas Dunklerem.

  • Diebstahl Ihrer Finanzinformationen – Dies ist der direkteste Weg zum Geld für Online-Betrüger. Ob Sie es glauben oder nicht, einige verzweifelte Online-Daten da draußen werden Kreditkarteninformationen berappen, um etwas Schönes für eine hübsche Frau zu kaufen. Zum Glück wissen die meisten von uns, dass sie Fremden im Internet unsere Sozialversicherungsnummer, Bankkontonummer usw. nicht mitteilen dürfen.
  • Zugriff auf Ihre Konten erhalten – Dies kann aus finanziellen Gründen erfolgen, aber es kann auch darum gehen, Zugriff auf Ihre Freunde und Follower in sozialen Medien zu erhalten, um sie zu betrügen. Einige Welsfischer werden versuchen, mehr über Sie zu erfahren, um Ihre E-Mail-Adresse, Telefonnummer und Antworten auf Sicherheitsfragen zu erhalten.
  • Ihnen einen Virus geben – Dies ist bei Tinder weniger wahrscheinlich, da es sich um eine App nur für Mobilgeräte handelt. Es ist jedoch weiterhin möglich, dass Android-Telefone mit schädlicher Software infiziert werden. Bestenfalls sehen Sie einige Anzeigen, die Sie nicht möchten. Im schlimmsten Fall werden die Funktionen Ihres Telefons von Hackern für Geld als Geiseln gehalten. Malware kann auch verwendet werden, um das Verhalten Ihres Telefons auszuspionieren und auf vertrauliche Informationen zuzugreifen.
  • Ihnen etwas verkaufen – Dies ist Katzenfischen in seiner unschuldigsten Form. Einige gefälschte Nutzer möchten einfach, dass Sie auf einen Link klicken, um eine Anzeige anzuzeigen. Sie wollen dich nicht hacken oder dein Handy infizieren. Sie wollen nur das Geld, das die Werbetreibenden ihnen zahlen, um Klicks zu erhalten. Trotzdem ist es ärgerlich, wenn Sie da draußen versuchen, eine Verbindung herzustellen.
  • Belästigung – Gelegentlich gibt es Benutzer, die nur Menschen foltern wollen. Sie haben kein finanzielles Interesse. Ihr einziges Interesse ist es, dich zu verärgern oder dich dazu zu bringen, Dinge zu tun. In einigen Fällen versuchen sie, persönliche Informationen über Sie abzurufen und diese zu verwenden, um Sie zu erpressen, etwas Peinliches oder belastendes zu tun. Es ist schlicht und einfach psychologischer und emotionaler Missbrauch.

Lassen Sie sich von diesen Lügnern und Betrügern nicht davon abhalten, all die guten Dinge zu genießen, die Tinder zu bieten hat. Nehmen Sie sich einfach etwas Zeit, um sich darüber zu informieren, wie Sie sie erkennen und vermeiden können.

Wie man einen Bot entdeckt

Viele dieser gefälschten Konten haben nicht einmal echte Lügner auf der anderen Seite. Es handelt sich lediglich um Algorithmen, die Sie dazu verleiten sollen, zu glauben, Sie sprechen mit einer realen Person. Dies ermöglicht es einigen Betrügern, Menschen massenhaft anzugreifen, was ihre Chancen erhöht, jemanden zu fangen. Leider ist es für diese Betrüger ziemlich einfach zu erkennen, wenn Sie mit einer Maschine sprechen. Schließlich würde ein Team von Programmierern erforderlich sein, um eine KI zu entwickeln, die hoch genug ist, um wirklich zu überzeugen.

  • Blitzschnelle Antworten – Sie haben gerade nach rechts gewischt und sich mit jemandem auf Tinder abgeglichen. Innerhalb von Sekunden senden sie Ihnen eine Nachricht, als hätten sie mit angehaltenem Atem darauf gewartet, dass Sie sie mögen. Sicher, sie könnten sehr eifrig sein, aber es ist wahrscheinlicher, dass sie so programmiert wurden.
  • Keine Wartezeit – Sie antworten nicht sofort, aber das hindert sie nicht daran, das Gespräch alleine fortzusetzen. Davon abgesehen sind einige Bots so programmiert, dass sie auf Antworten warten.
  • Schreckliche Rechtschreibung – Um fair zu sein, gibt es wahrscheinlich viele legitime Tinder-Benutzer, die selbst schreckliche Rechtschreibung und Grammatik haben. Wenn wir über schreckliche Rechtschreibung und Bots sprechen, meinen wir Rechtschreibung, die jenseits der blassen und eindeutig falschen liegt. Stellen Sie sich vor, Sie lesen “U look grreat in tthat pik” und Sie werden unsere Bedeutung verstehen.
  • Seltsames Sprachmuster – Sind sie zu formal? Haben sie nach allem, was Sie sagen, eine Aktie, die „so interessant klingt“? Wenn sich etwas falsch anfühlt, ist es wahrscheinlich so.
  • Antworten stimmen nicht mit Ihren überein – Vielleicht haben Sie sie nach ihrer Lieblingssportmannschaft gefragt und sie antworteten mit „Ich liebe Sport“. Wenn es so aussieht, als würden sie dir nicht wirklich zuhören, dann könnte es sein, dass sie nicht wirklich eine Person sind.

So erkennen Sie ein gefälschtes Konto

Das Erkennen eines Bots ist einfach genug, aber nicht alle gefälschten Konten sind automatisiert. Einige von ihnen werden am anderen Ende echte Menschen haben. Es ist viel schwieriger zu sagen, wann eine echte Person dich anlügt, wer sie wirklich ist. Aber es gibt immer noch Dinge, auf die Sie achten können.

  • Unterentwickelte Bio-Fake-Konten haben leere oder extrem generische BIOS. Die Menschen hinter ihnen wollen alle ansprechen und hoffen, dass die Fotos für sich selbst sprechen. Bei gefälschten Konten fehlen häufig auch andere grundlegende Informationen wie der Beruf.
  • Links in Bio – Vielleicht ist ihre Bio nicht leer, sondern ermutigt die Leser, auf kleine Links zu klicken, um mehr über sie zu erfahren. Klicken Sie nicht auf diese Links.
  • Photo Red Flags – Jeder möchte auf Tinder sein Bestes geben, aber einige Fotos sind möglicherweise zu gut, um wahr zu sein. Fotos, die professionell gemacht aussehen oder grenzwertig pornografischer Natur sind, könnten zu einem gefälschten Konto gehören. Andererseits sucht dieses Instagram-Modell vielleicht wirklich nur nach einem Date.
  • Vermeiden Sie es, sich zu treffen – Sie haben jetzt seit ein paar Tagen mit diesem hinreißenden Kerl gesprochen, und er scheint wirklich in Sie verliebt zu sein. Aber aus irgendeinem Grund weicht er der Frage aus, wenn Sie versuchen, ihn zum Kaffee einzuladen. Vielleicht hält er dich am Haken, während er abwartet, wie es mit einem anderen Mädchen läuft. Vielleicht hat er sich geschminkt.
  • Willst du den Convo aus Zunder nehmen – Um fair zu sein, wird dies irgendwann mit Zunder-Daten passieren. Sie werden Telefonnummern austauschen, sich persönlich treffen usw. Aber wenn sie Sie von Tinder abbringen wollen, bevor Sie überhaupt die Möglichkeit haben zu flirten, dann ist etwas faul. Sie könnten zu Hacking-Zwecken nach Ihrer E-Mail-Adresse oder Telefonnummer suchen. Sie könnten auch hoffen, Ihnen Spam oder einen Link zu senden, der Ihren Computer infiziert.
  • Persönliche Frage Rote Fahnen – Richtig, beim Dating geht es darum, sich kennenzulernen. Es ist nur natürlich, dass Ihr zukünftiges Zunder-Datum über Ihre Interessen informiert werden möchte. Es gibt jedoch einige Fragen, die ein wenig abweichen könnten. Fragen sie nach dem Mädchennamen Ihrer Mutter oder nach Ihrem Highschool-Maskottchen? Es besteht eine gute Chance, dass sie versuchen, Ihre Antworten auf häufig gestellte Sicherheitsfragen herauszufinden. Einige von ihnen werden auch klug sein und das Gespräch so steuern, dass sich Fragen wie diese nicht fehl am Platz anfühlen.

Konten melden

Wenn Sie glauben, auf ein gefälschtes Konto gestoßen zu sein, teilen Sie Tinder dies mit, damit andere Personen geschützt werden können.

  1. Gehen Sie zum Kontoprofil.
  2. Tippen Sie auf das Menüsymbol in der oberen rechten Ecke.
  3. Tippen Sie auf Bericht.
  4. Wenn Sie das Konto melden, werden Sie aufgefordert, einen Grund einzugeben.

Sie müssen nicht mit jemandem übereinstimmen, um ihn zu melden. Gehen Sie in diesem Fall jedoch vorsichtig vor. Wenn Sie zu oft legitime Konten melden, kann Tinder Ihre Fähigkeit zur zukünftigen Berichterstattung einschränken. Leider gibt es derzeit keine Möglichkeit, Konten zu sperren. Wenn Sie sich belästigt fühlen, melden Sie stattdessen das Konto.

Seien Sie clever

Unabhängig davon, wie sicher Sie sind, dass Ihr Match „auf dem Level“ ist, gibt es bestimmte Dinge, die Sie in der Regel niemals tun sollten.

Noch nie…

  • Klicken Sie auf einen Link. Je. Zeitraum.
  • Senden Sie Aktfotos.
  • Geben Sie zu viele wirklich persönliche Informationen an, bis Sie sich persönlich kennengelernt haben.
  • Teilen Sie persönliche Kontaktinformationen mit, bis Sie sich persönlich getroffen haben.

Versuchen Sie im Allgemeinen, nicht zu viel zu schwitzen. Schließlich bist du da, um Spaß zu haben und coole Leute zu treffen. Sie müssen nicht weiter mit jemandem sprechen, der unaufrichtig erscheint oder es vermeidet, sich mit Ihnen zu treffen. Gehen Sie einfach mit offenen Augen hinein und haben Sie eine gute Zeit.

Similar Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *