Erstellt Tinder gefälschte Profile?

Tinder ist derzeit eine der beliebtesten Dating-Apps. Es verfügt über rund 50 Millionen registrierte Profile auf der ganzen Welt mit täglich rund 10 Millionen aktiven Benutzern. Die App wurde bereits 2012 erstellt und ist jetzt Eigentum der Match Group (zusammen mit match.com, OKCupid und Plenty of Fish).

Dating-Sites sind wie alle anderen kostenlosen sozialen Plattformen anfällig für Probleme mit gefälschten Konten, Spam-Bots und böswilligen Benutzern. Vor kurzem äußerten einige Benutzer Bedenken, dass Tinder möglicherweise hinter einigen Fälschungen steckt.

Die Kontroverse

Wie so ziemlich jede andere soziale Plattform dieser Größe hat Tinder einen fairen Anteil an gefälschten Profilen. Ein Prozentsatz von ihnen wurde von echten Menschen erstellt, während die anderen von Spam und Hacking-Bots erstellt und betrieben wurden. Trotz erheblicher Sicherheitsverbesserungen konnte Tinder nicht alle gefälschten Profile von der Plattform verbannen.

Kürzlich hat eine neue Art von angeblich gefälschten Profilen Tinder gefegt. Diese Profile hatten keine Aktivität und würden, wenn sie verlobt waren, niemals antworten. Laut Statistik hatte Tinder im Jahr 2015 rund 68% männliche Benutzer und nur 32% weibliche Benutzer. Interessanterweise waren die meisten dieser Profile weiblich. Dies führte einige Benutzer zu dem Verdacht, dass Tinder versuchte, die Demografie der App künstlich zu verändern und den Gewinn zu steigern

Wie sehen diese Profile aus?

Die Behauptungen, dass Tinder diese neue Art von „nicht böswilligen“ Fälschungen verwendet, um die weibliche Bevölkerung zu stärken, haben in der Online-Community für Aufsehen gesorgt. Die Befürworter dieser Idee haben sogar die Hauptmerkmale solcher Profile skizziert.

Eines der offensichtlichsten Anzeichen dafür, dass ein bestimmtes Profil Tinders eigene Fälschung ist, ist das unterschiedliche Verhaltensmuster – oder vielmehr das Fehlen eines solchen. Laut einigen Nutzern werden die Eigentümer dieser Konten weder versuchen, Ihnen etwas zu verkaufen, noch versuchen, Sie auf eine gefährliche Website zu locken. Abgesehen davon gibt es einige andere gemeinsame Merkmale, die die angeblichen gefälschten Konten von Tinder gemeinsam haben.

  1. Sie stimmen nicht überein. Die Fälschungen des angeblichen Zinders stimmen mit niemandem überein.
  2. Keine Beschreibung. Diesen Profilen fehlen normalerweise Informationen und Beschreibungen
  3. Standortinkongruenz. Laut Benutzern sagt ein gefälschtes Profil immer, dass es viel näher an Ihnen liegt als die tatsächliche Entfernung zwischen Ihren Standorten.
  4. Falsche Fotos. In der Regel stimmen die Fotos nicht mit dem im Profil angegebenen Ort überein. Bei Profilen mit Standorten in Großbritannien werden beispielsweise häufig Fotos irgendwo in den USA aufgenommen.

Warum sollte Tinder das tun?

Einige Benutzer spekulieren, dass Tinder diese neue Art von gefälschten Profilen verwendet, um die weibliche Bevölkerung künstlich zu stärken. Dies würde wiederum dazu führen, dass die männlichen Benutzer aktiv wischen und ihre Likes und Swipes ausgeben. Folglich müssten männliche Benutzer auf Tinder Plus zurückgreifen, um zusätzliche Swipes und Likes zu erhalten, was den Umsatz von Tinder steigern würde. Das ist natürlich alles nur Spekulation. Keine offizielle Antwort kam jemals von Tinder.

Das Urteil

Da keine Beweise für die Behauptungen vorliegen und nur Theorien verfügbar sind, kann davon ausgegangen werden, dass Tinder an keiner Art von Foulspiel beteiligt ist.

Bleib sicher

Zunder gemacht oder nicht, sollten Sie immer die Augen nach gefälschten Profilen offen halten. Hier sind einige der einfachsten Möglichkeiten, eine Fälschung zu erkennen.

  1. Profile, die einfach zu gut aussehen. Wenn ein Profil, mit dem Sie übereinstimmen, ein Foto enthält, das professionell mit Photoshops versehen ist und nichts (oder fast nichts) daneben enthält, handelt es sich höchstwahrscheinlich um eine Fälschung. Diese Profile enthalten möglicherweise auch Fotos von Prominenten anstelle von echten Benutzern.
  2. Benutzer, die versuchen, die Konversation sofort von Tinder zu entfernen. Normalerweise versuchen sie es gleich zu Beginn des Gesprächs. Höchstwahrscheinlich werden sie Ihnen sagen, dass sie Zunder hassen oder die App verlassen. Sie werden möglicherweise gebeten, ihnen Ihre Telefonnummer zu geben oder sich einer anderen sozialen Plattform anzuschließen. Diese Benutzer sind höchstwahrscheinlich nach Ihren persönlichen Daten.
  3. Sie antworten zu schnell oder antworten mit Kauderwelsch. Ein weiteres verräterisches Zeichen, dass Sie es mit einem gefälschten Konto zu tun haben, ist die Geschwindigkeit, mit der sie antworten. Wenn sie Ihnen sofort nach dem Abgleich eine Nachricht senden oder ihre Antworten keinen Sinn ergeben, handelt es sich wahrscheinlich um einen gefälschten Account.
  4. In ihrem Profil fehlen Informationen. Schauen Sie sich beim Auschecken eines übereinstimmenden Profils den Bio-Bereich an. Wenn es leer ist, haben Sie es höchstwahrscheinlich mit einer Fälschung zu tun.

Fazit

Wie der Rest der kostenlosen sozialen Netzwerke ist Tinder anfällig für gefälschte Profile und Spam / Hack-Bot-Probleme. Befolgen Sie die Tipps in diesem Artikel, um Ihre Sicherheit zu gewährleisten und gefälschte Profile zu vermeiden.

Similar Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *