Benachrichtigt Bumble den anderen Benutzer beim Screenshot?


Wenn Sie in der Online-Dating-Welt aktiv sind, besteht die Wahrscheinlichkeit, dass Sie Bumble verwenden. Bumble ist eine Dating-, Netzwerk- und Freunde-App, die auf dem frühen Erfolg von Tinder aufbaut, aber eine entscheidende Änderung vorgenommen hat: Bei Bumble ist nach einem Match zwischen Männern und Frauen die Frau diejenige, die ein Gespräch initiieren muss.

Nein, Bumble hat keine Screenshot-Benachrichtigungen

Lesen Sie den Artikel für weitere Informationen

Dieser Unterschied, so gering er auch scheinen mag, unterscheidet Bumble von den anderen Dating-Apps und hat wahrscheinlich zum Erfolg der App beigetragen. Einige Leute lieben es und andere hassen es, aber es unterscheidet Bumble wirklich von Tinder.

Dating-Apps sind eine merkwürdige Sache. Ihr einziger Zweck ist es, eine private Plattform für Einzelpersonen bereitzustellen, auf der sie Einzelgespräche führen können, damit sie herausfinden können, ob sie ein kompatibles Paar bilden würden oder nicht. Dating-Apps sind zumindest ein teilweiser Ersatz für dieses unangenehme erste Date, bei dem ein Paar versucht, Dinge zu finden, über die es innerhalb der angespannten Parameter der sozialen Norm für Dating sprechen kann.

Bumble Datenschutz

Es versteht sich, dass unsere Privatsphäre bei Bumble so ziemlich eine Illusion ist. Es ist keine gute Idee, aufschlussreiche Erklärungen abzugeben, peinliche Werbemaßnahmen zu begehen oder sich für Kapitalverbrechen im Chat mit einem Match auf der Website schuldig zu erklären. Wie bei jeder anderen Social-Media-App sollten Sie sehr vorsichtig sein, welche Informationen Sie bei der Verwendung von Bumble preisgeben.

Es ist jedoch vernünftig zu fragen, ob Bumble irgendetwas unternimmt, um diesen Schleier der Privatsphäre innerhalb seiner Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder in der App selbst zu schützen.

Mit anderen Worten, benachrichtigt Bumble die andere Partei, wenn jemand einen Screenshot macht? Es gibt zwar keine Möglichkeit, jemanden daran zu hindern, einen Screenshot eines Gesprächs zu machen, aber es wäre zumindest schön zu wissen, ob dies der Fall ist. Ehrlich gesagt bietet die App in den Einstellungen nicht viel Datenschutz. Sobald Sie aktiv werden, werden Ihre Informationen für alle sichtbar angezeigt.

In diesem Artikel werde ich diese Frage im Zusammenhang mit der Erörterung der Datenschutzrichtlinie von Bumble und des allgemeinen Zustands der Datenschutzgesetze in den USA beantworten.

Bumbles Datenschutzrichtlinie

Wenn Sie sich bei Bumble anmelden, geben Sie ihnen eine Menge Informationen. Die Daten, die sie von Ihnen anfordern, umfassen, ohne darauf beschränkt zu sein, Ihren Namen, Ihren Benutzernamen / Handle, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre Handynummer, Ihre Geschlechtsidentität, Ihr Geburtsdatum, Ihre sexuelle Präferenz, Ihre Fotos, Ihren Standort und Anmeldeinformationen und Freundesliste für Ihre Social-Media-Konten (wie Facebook und Instagram).

Hält Bumble diese Informationen geheim? Mit einem Wort, nein.

Mit den Worten der Bumble-Datenschutzrichtlinie: „Wenn Sie vertrauliche Informationen über sich hochladen und uns mitteilen, stimmen Sie ausdrücklich zu, dass wir Ihre Informationen verarbeiten und diese für andere Benutzer veröffentlichen. Wenn Sie Informationen über sich selbst veröffentlichen oder die Messaging-Funktion verwenden, erfolgt die Menge der von Ihnen freigegebenen persönlichen Informationen auf eigenes Risiko. “

Genau wie bei Twitter, Facebook oder Instagram kann alles, was Sie auf Bumble teilen, gespeichert und mit unzähligen anderen Personen geteilt werden, auch wenn dies nicht Ihre Absicht war. Also poste vorsichtig.

Sendet Bumble eine Benachrichtigung, wenn Sie einen Screenshot erstellen?

Einfach gesagt, nein, tut es nicht. Keine gute Nachricht für den datenschutzbewussten Bumble-Benutzer.

Die einzigen Dinge, die in Bezug auf Ihre persönlichen Daten bei Bumble absolut geheim gehalten werden, sind Ihr Passwort und Ihre Finanzdaten. (Falls Sie Ihre Kreditkarte verwendet haben, um einen ihrer Boosts zu kaufen, oder anderweitig einen ihrer Premium-Mitglieder-Deals abonniert haben.)

Alles andere wird zumindest vorerst als faires Spiel angesehen. Dinge wie Ihre E-Mail-Adresse und Handynummer sind jedoch nicht speziell öffentlich. Wenn Sie also einen Screenshot des Profilbilds einer Person machen und es zur schnellen Bewertung an einen Freund senden möchten, können Sie sich selbst ausschalten!

Aber denken Sie daran, dass andere Menschen Ihnen dasselbe antun können. Überlegen Sie also zweimal, bevor Sie diese zutiefst persönliche Geschichte mit Ihrem neuen Match teilen.

Was ist mit privaten Gesprächen?

Benachrichtigt Bumble Benutzer, wenn Sie private Konversationen scannen?

Das ist ein weiteres klares NEIN.

Solange Sie den Screenshot nicht machen, um Betrug oder andere kriminelle Handlungen zu begehen, können Sie nach Herzenslust Screenshots Ihres persönlichen Nachrichtenverlaufs mit jemandem machen. Wie bei den Bildern ist es eine gültige Taktik, einen Freund an Bord zu holen, um rote Fahnen zu hissen und den Anwalt des Teufels zu spielen, um unerwünschte Übereinstimmungen auszusortieren. Solange Sie die Privatsphäre aller auf der Plattform respektieren, sind Screenshot-Nachrichten perfekt gut auf Bumble!

Schutz Ihrer Privatsphäre

Es wird oft gesagt, dass das menschliche Element das eigentliche Problem des Online-Datenschutzes ist. Im Wesentlichen haben Sie bereits die Kontrolle darüber, wie viele Daten Sie gemeinsam nutzen, unabhängig davon, was App-Entwickler erstellen. Beachten Sie bei der Verwendung von Dating-Apps, Social Media-Websites oder anderen Technologien Folgendes: Sobald es im Internet ist, ist es für immer da (technisch). Unabhängig von den Datenschutzeinstellungen gibt es bei der Verwendung von Dating-Apps wie Bumble einige Dinge zu beachten.

Wenn Sie ein Foto von etwas nicht an einen anderen Benutzer senden möchten, lassen Sie es nicht zu einem Screenshot werden. Wie bereits erwähnt, ist Bumble wahrscheinlich nicht der beste Ort, um Kapitalverstöße zuzugeben. Es ist auch nicht der richtige Ort, um kompromittierende Fotos zu senden. Wenn jemand Sie nach Fotos fragt, ist er wahrscheinlich nicht so begeistert von Ihnen.

Denken Sie an den Inhalt und die zugrunde liegende Nachricht, die Sie senden, bevor Sie auf die Schaltfläche “Veröffentlichen” klicken. Als ob Dating heutzutage nicht unangenehm genug wäre, sollten Sie überlegen, wonach Sie suchen, wenn Sie ein Profil erstellen, Bilder hochladen oder einem anderen Benutzer eine Nachricht senden. Es gibt kein Urteil, aber einige Menschen suchen nach lebenslangen Beziehungen, während andere nach kurzfristigen Interaktionen suchen. Stellen Sie sicher, dass das, was Sie ausgeben, die Nachricht von dem sendet, wonach Sie suchen.

Wie das Unternehmen in seiner Datenschutzrichtlinie feststellt, sollten Sie nur Inhalte veröffentlichen, die für alle sichtbar sind. Dies gilt für Bumble-Benutzer und Nicht-Bumble-Benutzer, da alle Informationen in der App erfasst und an andere Personen gesendet werden können.

Abschließende Gedanken

Das wäre es, Leute! Das Erstellen eines Screenshots von Inhalten auf Bumble bringt Sie nicht in Schwierigkeiten, und Bumble benachrichtigt die andere Partei NICHT, wenn Sie einen Screenshot machen.

Achten Sie dennoch darauf, alle anständig zu behandeln, fragen Sie nicht nach der Kreditkartennummer eines anderen und geben Sie vor, der Prinz eines afrikanischen Landes zu sein – Sie werden bestimmt viel Spaß auf der Plattform haben! Wir hoffen, dass Sie diesen Artikel hilfreich fanden und wünschen Ihnen viel Glück bei Ihren Hummel-gebundenen Exploits!


0 Comments

Добавить комментарий